.

Gliederungsplan zur EKD-Haushaltssystematik

Vom 1. September 2012

(ABl. EKD 2012 S. 361)

Lfd. Nr.
Änderndes Recht
Datum
Fundstelle
ABl. EKD
Paragrafen
Art der Änderung
1
Richtlinie des Rates
6.12.13
Überschrift
Einzelplan 8
ergänzt
Gliederung Einzelplan 8
Aufzählung ergänzt
#
Die aufgrund von Artikel 9 Buchstabe d) Grundordnung der Evangelischen Kirche in Deutschland vom Rat der EKD beschlossene Richtlinie zur Gliederungsplanung für die kirchlichen Haushalte wird in der zum 1. Januar 2013, zuletzt geändert am 6. Dezember 2013 (ABl. EKD 2014 S. 4), geltenden Fassung bekannt gemacht.
#
Gliederungsplan ab 2013
unterstrichen = verpflichtend einzurichten für die Finanzstatistik
0
Allgemeine Kirchliche Dienste
01
Gottesdienst
Gottesdienst ist die Versammlung der Gemeinde unter dem Wort Gottes, unbenommen des Versammlungsortes. Dazu gehören auch die Feier des Heiligen Abendmahls, Nebengottesdienste, Taufen und Trauungen. Andere in einen Gottesdienst einbezogene Veranstaltungen sind ebenfalls als Gottesdienst zu verstehen, soweit sie nicht eine anderen Gliederung zuzuordnen sind.
011
Gottesdienst
Hier sind die direkten Aufwendungen des Gottesdienstes wie Antependien, Hostien, Wein, Kerzen, Agenden usw. sowie die Personalaufwendungen zu erfassen, die der Vorbereitung und Feier des Gottesdienstes zuzuordnen sind. Die Gottesdienstkollekten gehören hierher, soweit sie nicht für einen besonderen Zweck bestimmt und damit einer anderen Gliederung zuzuordnen sind. Die Förderung des gottesdienstlichen Lebens gehört ebenfalls hierher. Es sind hierunter alle Maßnahmen zu verstehen, die eine Aktivierung des gottesdienstlichen Lebens sowie die liturgische Gestaltung des Gottesdienstes zum Ziel haben.
Hier auch Zentrum für Qualitätsentwicklung im Gottesdienst (Reformprozess).
012
Kindergottesdienst
Hier sind nachzuweisen die gesamten personalen und sächlichen Aufwendungen, die der Vorbereitung und Feier des Kindergottesdienstes zugeordnet werden können. Für Weiterbildung sowie die Aufwendungen für Freizeiten, Tagungen usw. für Kindergottesdiensthelferinnen und -helfern siehe 06 "Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung von Ehrenamtlichen" bzw. 016 bei weiterer Unterteilung.
016
Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung von Ehrenamtlichen für den Gottesdienst (optional)
Im Regelfall bei 06 zu buchen. Hier nur bei Bedarf einer stärkeren Differenzierung der Kosten für die Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung Ehrenamtlicher. Für die Statistik muss bei Differenzierung dieser Kosten nach den Aufgaben die Gesamtsumme dieser Kosten ermittelt werden und bei den einzelnen Gliederungen wieder herausgerechnet werden.
017
Glockenwesen
Einnahmen und Ausgaben des Glockenwesens, z.B. Verbandsbeiträge, Aufwendungen für Gutachten, Glockenämter u.ä.gehören hierher, ebenso Wartung und Instandhaltung. Bauliche Aufwendungen, die auch das Gebäude betreffen, werden dem Gebäude (Einzelplan 8) zugerechnet. Die Glocken selbst gehören nicht zum Gebäude, sondern sind eigenständige Vermögensgegenstände.
018
Angebote zur Fort- und Weiterbildung
019
Sonstiges
02
Kirchenmusik
Kirchenmusikalische Aufgaben unterstützen die Stärkung und Tradierung des christlichen Glaubens. Dazu gehören die Förderung des Gemeindegesangs ebenso wie z.B. die musikalische Begleitung von Gottesdiensten, die Arbeit mit Chören, die Pflege des Liedguts oder die Aus- und Fortbildung von Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker.
021
Allgemeiner kirchenmusikalischer Dienst
Hier sind direkte Aufwendungen für allgemeine kirchenmusikalische Aufgaben einschließlich Aus- und Fortbildung in Lehrgängen, Arbeitstagungen und dergl., Noten usw., Gesangbücher (einschließlich Forschung, Entwicklung, Redaktion und Vertrieb Gesangbuchverlag), Verbandsbeiträge, usw. nachzuweisen, sofern sie nicht den Unterabschnitten 022-027 genauer zugewiesen werden können.
022
Chorarbeit
Arbeit mit Kirchenchören, Singkreisen, Kinderchören, Jugendkantoreien usw., Chorschulen für Kinder, Chorleitung (falls vollständig und nicht gleichzeitig Organistin oder Organist, sonst anteilig ggf. über Verteilung Personalkostensammler). Teilnahme an Aus- und Fortbildung durch haupt- und nebenamtliche Chorleiterinnen und Chorleiter, Beratung und Förderung der Chöre.
023
Posaunenchor-/Orchesterarbeit
Arbeit mit Posaunenchören, Flötengruppen, anderen Instrumentalkreisen, Jugendbands usw., Teilnahme an Aus- und Fortbildung von haupt- und nebenberuflichen Posaunenchor-/Orchesterleiterinnen oder -leitern, Bläsern, Unterhaltung und Beschaffung von Instrumenten, Beratung und Förderung der Chöre.
024
Konzertveranstaltungen
soweit nicht unter 021 bis 023
026
Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung von Ehrenamtlichen für die Kirchenmusik (optional)
Im Regelfall bei 06 zu buchen. Hier nur bei Bedarf einer stärkeren Differenzierung der Kosten für die Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung Ehrenamtlicher. Für die Statistik muss bei Differenzierung dieser Kosten nach den Aufgaben die Gesamtsumme dieser Kosten ermittelt werden und bei den einzelnen Gliederungen wieder herausgerechnet werden.
Aufwendungen für nebenamtliche Kirchenmusikern (C-Musikern) bei 021-023.
027
Orgelwesen
Einnahmen und Ausgaben des Orgelwesens, z.B. Verbandsbeiträge, Aufwendungen für Gutachten, Glockenämter u.ä.gehören hierher, ebenso Wartung und Instandhaltung. Bauliche Aufwendungen, die auch das Gebäude betreffen, werden dem Gebäude (Einzelplan 8) zugerechnet. Die Orgeln selbst gehören nicht zum Gebäude, sondern sind eigenständige Vermögensgegenstände.
028
Angebote zur Aus- und Fortbildung im Bereich Kirchenmusik
Einnahmen und Ausgaben für die Angebote der Ausbildungsstätten für Kirchenmusik, z.B. Kirchenmusikschulen, aber auch Einzelkurse oder das Angebot der modularen Ausbildung von nebenamtlichen Kirchenmusikern. Nehmen nebenamtliche Kirchenmusiker an solchen Angeboten teil, sind diese Kosten als Aufwand der Aufgabe zuzuordnen, für die das Bildungsangebot genutzt wird (z.B. 022 Chorarbeit).
029
Sonstiges
03
Allgemeine Gemeindearbeit
Gemeindeveranstaltungen, die gemeinwesenorientiert konzipiert sind (z.B. Theater- und Sportveranstaltungen, Vorträge, Gemeindefeste, Basare), soweit sie nicht an anderer Stelle erfasst werden. Unterhaltung von Ausstellungen, Schaukästen, Anschlagwänden und dergl. - soweit diese nicht bei Gliederung 42 nachzuweisen sind.
031
Gemeindearbeit
Aufwendungen für Gemeindehelferinnen und -helfern, Gemeindediakoninnen und -diakone und andere hauptamtliche Kräfte zur Unterstützung in Gemeindearbeit und Seelsorge. Auch Aufwendungen für Pfarrhelferinnen und -helfer, sofern sie in diesen Bereichen eingesetzt sind. Eine nicht überwiegende Teilbeschäftigung in der Erledigung von Verwaltungsaufgaben ist für die Zuordnung zu dieser Gliederung unerheblich, ebenso eine Schwerpunktbildung in der täglichen Arbeit, wie z.B. die Jugendarbeit.
Aufwendungen für nebenamtlich für die Gemeinde Tätige.
Aufwendungen zur Fort- und Weiterbildung der Gemeindehelferinnen und -helfer und der Gemeindediakoninnen und -diakone.
Veranstaltungen wie Vorträge o.ä., Basare (falls nicht für einen bestimmten Zweck), Unterhaltung von Schaukästen, Ausstellungen, Anschlagwänden und dergl. - soweit diese nicht bei Gliederung 42 (z.B. Plakatmission) nachzuweisen sind.
Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung Ehrenamtlicher siehe 06 bzw. 036.
032
Besuchsdienst
036
Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung von Ehrenamtlichen für die allgemeine Gemeindearbeit (optional)
Im Regelfall bei 06 zu buchen. Hier nur bei Bedarf einer stärkeren Differenzierung der Kosten für die Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung Ehrenamtlicher. Für die Statistik muss bei Differenzierung dieser Kosten nach den Aufgaben die Gesamtsumme dieser Kosten ermittelt werden und bei den einzelnen Gliederungen wieder herausgerechnet werden.
038
Angebote zur Aus- und Fortbildung für die Allgemeine Gemeindearbeit
Ausbildungsangebote von Anstalten für Diakoninnen und Diakone, von Seminaren für Gemeindehelferinnen und -helfer, anderen Seminaren für allgem. kirchliche Dienste, Oberseminare u.ä.
Qualifizieren die Angebote Mitarbeitende grundsätzlich auch für andere Aufgabenbereiche, oder können sich die Absolventinnen und Absolventen nach Abschluss der Ausbildung anderen Bereichen zuwenden, so ist dies unerheblich. Entscheidend ist die primäre Gestaltung eines Ausbildungsangebots zur Qualifizierung von Mitarbeitenden für den allgemeinen Gemeindedienst. Sämtliche Einnahmen und Ausgaben, die der Bereitstellung und Umsetzung des Ausbildungsangebots dienen - Aufwendungen für Personal ggf. anteilig - , gehören in diese Gliederung.
039
Sonstiges
04
Kirchlicher Unterricht
Kirchlicher Unterricht im Konfirmandenunterricht und in der Christenlehre gehört zu den Grundaufgaben jeden pastoralen Dienstes. Das Evangelium von der Gnade Gottes soll ganzheitlich erlebt werden. Aufwendungen für Veranstaltungen in diesem Zusammenhang, z.B. Frei- und Rüstzeiten, sind hier zu veranschlagen.
041
Christenlehre
Christenlehre ist als kirchliche Unterweisung der Jugend vor dem Eintritt in den Konfirmandenunterricht in vielen Gemeinden ein wesentlicher Bestandteil der Gemeindearbeit.
042
Konfirmandenunterricht
Unterricht und andere Formen der Vorbereitung auf die Konfirmation einschließlich sonstiger Formen der Vorbereitung, die den Konfirmandenunterricht ergänzen oder an dessen Stelle treten.
046
Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung von Ehrenamtlichen für den Kirchlichen Unterricht (optional)
Im Regelfall bei 06 zu buchen. Hier nur bei Bedarf einer stärkeren Differenzierung der Kosten für die Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung Ehrenamtlicher. Für die Statistik muss bei Differenzierung dieser Kosten nach den Aufgaben die Gesamtsumme dieser Kosten ermittelt werden und bei den einzelnen Gliederungen wieder herausgerechnet werden.
048
Angebote zur Fort- und Weiterbildung
Angebote der katechetischen Ausbildung für Lehrkräfte im kirchlichen Unterricht - Angebote eines katechetischen Seminars/Oberseminars. Wenn der Schwerpunkt der Angebote auf den Religionsunterricht an staatlichen oder privaten Schulen zielt, erfolgt die Erfassung bei 058.
049
Sonstiges
05
Religionsunterricht an Schulen
Auch soweit der Religionsunterricht als ordentliches Lehrfach an öffentlichen und privaten Schulen nur kirchlicherseits gefördert wird, sind die entsprechenden Aufwendungen hier nachzuweisen. Aufwendungen, die sich aus Gestellungsverträgen ergeben, sind ebenfalls hier zu erfassen.
051
Religionsunterricht an allgemeinbildenden Schulen
052
Religionsunterricht an anderen als allgemeinbildenden Schulen
058
Angebote zur Fort- und Weiterbildung
Angebote zur Fort- und Weiterbildung für den Religionsunterricht an Schulen, z.B. durch Fortbildungsstätten wie dem Pastoralkolleg, der FEA (Fortbildung in den ersten Amtsjahren) sowie Supervision u.ä. Veranstaltungen.
059
Sonstiges
06
Gewinnung und Qualifizierung von Ehrenamtlichen
Grundsätzlich zu nutzen. Wenn jedoch Bedarf für weitere Differenzierung besteht, sind die xx6er von der Landeskirche verpflichtend vorzugeben.
Die Mitarbeit Ehrenamtlicher ist ein wichtiger Teil kirchlicher Arbeit. Ihre Förderung und Qualifizierung erhält einen besonderen Stellenwert, indem nachgewiesen wird, was dafür investiert wird.
08
Kirchhofs-(Friedhofs-)wesen
Kirchliche Friedhöfe erinnern an die Vergänglichkeit des Menschen, an die Ewigkeit der Zeitläufe und lehren uns bedenken, dass wir sterben müssen.
081
Verwaltung und Betrieb von Kirchhöfen (Friedhöfen)
Einnahmen und Ausgaben der Kirchengemeinden für die Verwaltung oder den Betrieb von Kirchhöfen/Friedhöfen. Die Eigentumsverhältnisse sind dabei unerheblich. Die Verwaltung von Kirchhöfen, die bereits geschlossen sind, ist ebenfalls hier nachzuweisen, sofern es nicht Anlagen um die Kirche und damit Bestandteil des Kirchengrundstücks sind.
082
Unterhalt und Pflege von Gedenkstätten
z.B. Ehrenmale für Kriegstote, Ehrentafeln und Grabmäler verdienter Persönlichkeiten.
083
Beratung
Aufwendungen für die Unterstützung von Rechtsträgern oder Verwalterinnen und Verwalter von Kirchhöfen, wie auch Mitarbeitenden im Kirchhofswesen in allen einschlägigen Fachfragen.
088
Angebote zur Aus- und Fortbildung im Kirchhofs-(Friedhofs-)dienst
089
Sonstiges
1
Besondere Kirchliche Dienste
11
Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
Heranführung von Kindern und Jugendlichen an den christlichen Glauben, insbesondere durch Freizeitangebote.
Hierzu zählen nicht Kirchlicher Unterricht (Gliederung 04) und Jugendhilfe (Gliederung 22) und die Arbeit in evangelischen Kindertagesstätten (Gliederung 58).
111
Arbeit mit Kindern oder mit Kindergruppen
Hier auch Eltern-Kind-Gruppen, sofern die Zielgruppe insbesondere die Kinder sind.
112
Arbeit mit Jugendlichen oder mit Jugendgruppen
Die weitere Untergliederung nach z.B. Jugendpfarramt, Jugendwerk usw. erfolgt durch Anfügen einer weiteren Ziffer an die Gliederung.
113
Schüler- und Schülerinnenarbeit
Es handelt sich um allgemeine kirchliche Arbeit an Schülerinnen und Schülern (z.B. Bibelkreise) und im Rahmen der Schule (z.B. Schulseelsorge), soweit sie ganz oder teilweise von kirchlichen Mitarbeitenden verrichtet wird.
114
Landjugendarbeit
116
Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung von Ehrenamtlichen für die Kinder- und Jugendarbeit (optional)
Im Regelfall bei 06 zu buchen. Hier nur bei Bedarf einer stärkeren Differenzierung der Kosten für die Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung Ehrenamtlicher. Für die Statistik muss bei Differenzierung dieser Kosten nach den Aufgaben die Gesamtsumme dieser Kosten ermittelt werden und bei den einzelnen Gliederungen wieder herausgerechnet werden.
119
Sonstiges
12
Studierendenbetreuung
Arbeit der Kirche mit Studierenden ohne Rücksicht auf das Studienfach, Studierendengemeinden, Studierendenwohnheime u.ä.
121
Arbeit mit Studierenden
122
Arbeit in Studierendenwohnheimen
126
Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung von Ehrenamtlichen für die Studierendenbetreuung (optional)
Im Regelfall bei 06 zu buchen. Hier nur bei Bedarf einer stärkeren Differenzierung der Kosten für die Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung Ehrenamtlicher. Für die Statistik muss bei Differenzierung dieser Kosten nach den Aufgaben die Gesamtsumme dieser Kosten ermittelt werden und bei den einzelnen Gliederungen wieder herausgerechnet werden.
129
Sonstiges
13
Arbeit mit Erwachsenen und Familien
Hier sind alle Einnahmen und Ausgaben nachzuweisen, die durch die Arbeit mit den unterschiedlichen Personenkreisen entstehen, also auch Honorare und Reisekosten von Vortragenden, Arbeitsmaterialien, Verteilschriften u.ä.
131
Männerarbeit
132
Frauenarbeit
133
Senioren- und Seniorinnenarbeit
auch Erholungsangebote für Senioren und Seniorinnen sowie Freizeitmaßnahmen.
134
Familienarbeit
Zu der Familienarbeit zählt auch die Arbeit in Hauskreisen, Ehepaarkreisen u.ä.
136
Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung von Ehrenamtlichen für die Familienarbeit (optional)
Im Regelfall bei 06 zu buchen. Hier nur bei Bedarf einer stärkeren Differenzierung der Kosten für die Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung Ehrenamtlicher. Für die Statistik muss bei Differenzierung dieser Kosten nach den Aufgaben die Gesamtsumme dieser Kosten ermittelt werden und bei den einzelnen Gliederungen wieder herausgerechnet werden.
139
Sonstiges
14
Seelsorge an Kranken und Menschen mit Behinderungen, Telefonseelsorge
141
Krankenhausseelsorge
Seelsorge in öffentlichen und privaten Krankenhäusern, in Heil- und Pflegeeinrichtungen, in Sanatorien durch besondere Krankenhausseelsorgerinnen und -seelsorger oder andere Mitarbeitende.
142
Seelsorge an Blinden, Sprach- und Gehörgeschädigten
Blindenseelsorge, Taubstummenseelsorge, u.a. durch Spezialgottesdienste für den vorgenannten Personenkreis; Erstellung von Blindenschrift-Schrifttum u.a., Ausbildung von haupt- und nebenamtlichen Mitarbeitenden für diesen Dienst.
143
Seelsorge an Menschen mit sonstigen körperlichen und geistigen Behinderungen
Insbesondere Betreuung von Kindern und Jugendlichen mit körperlichen und geistigen Behinderungen, sowie Beratung und Unterstützung der Eltern und Angehörigen dieses Personenkreises.
144
Kurseelsorge
Seelsorgedienst in den Kur- und Badeorten durch Verstärkung der örtlichen Stellen.
146
Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung von Ehrenamtlichen für die Seelsorge an Kranken und Menschen mit Behinderungen (optional)
Im Regelfall bei 06 zu buchen. Hier nur bei Bedarf einer stärkeren Differenzierung der Kosten für die Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung Ehrenamtlicher. Für die Statistik muss bei Differenzierung dieser Kosten nach den Aufgaben die Gesamtsumme dieser Kosten ermittelt werden und bei den einzelnen Gliederungen wieder herausgerechnet werden.
147
Telefonseelsorge
Stelle für seelsorgerliche Beratung und Auskunft mittels Telefon einschließlich Schulung der Mitarbeitenden.
149
Sonstiges
15
Seelsorge an Berufstätigen
Seelsorge an Angehörigen bestimmter Berufsgruppen, auch an Wehrpflichtigen und Dienstleistenden der Freiwilligendienste. Zu Arbeitssuchenden siehe Gliederung 283.
151
Kirchlicher Dienst auf dem Lande
Betreuung der ländlichen bzw. bäuerlichen Bevölkerung, besonders im Blick auf den Strukturwandel in der Landwirtschaft. Landvolkarbeit, Arbeitsgemeinschaft für dorfkirchlichen Dienst, Arbeitsgemeinschaft für den Dienst auf dem Lande.
152
Seelsorge an Angehörigen der Polizei der Länder, des Bundes und des Zolls
153
Seelsorge an Angehörigen der Bundeswehr
154
Seelsorge für Dienstleistende in FSJ, BDF, Zivildienst und für Kriegsdienstverweigerer
Zurzeit sind die Wehrpflicht und der Zivildienst ausgesetzt.
155
Seemannsmission
Betreuung der Seeleute, der Binnenschifferinnen und Binnenschiffer und ihrer Familien, Arbeit in Seemannsheimen.
156
Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung von Ehrenamtlichen für die Seelsorge an Berufstätigen (optional)
Im Regelfall bei 06 zu buchen. Hier nur bei Bedarf einer stärkeren Differenzierung der Kosten für die Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung Ehrenamtlicher. Für die Statistik muss bei Differenzierung dieser Kosten nach den Aufgaben die Gesamtsumme dieser Kosten ermittelt werden und bei den einzelnen Gliederungen wieder herausgerechnet werden.
157
Betreuung von Schaustellerinnen und Schaustellern und Zirkusleuten
158
Betreuung und Seelsorge für Feuerwehr und Rettungsdienst
Auch freiwillige Feuerwehr. Zu Notfall- und Katastrophenseelsorge siehe Gliederung 194.
159
Sonstiges
16
Volksmission (Missionarische Projekte, Kirchentag)
Verkündigung des kirchlichen Auftrags über die Gemeinden hinaus innerhalb Deutschlands.
161
Volksmission
Missionarische Tätigkeit auf breiter Basis insbesondere durch Evangelisation, Zeltmission, Kirche unterwegs, Kirchenbus, Messe-Evangelisation, Tagungen, Kreiskirchentage.
Hier auch Zentrum für Mission in der Region (Reformprozess).
Hier auch Gesamtkirchliche Präsenz in Wittenberg mit Zentrum für Predigtkultur.
162
Veranstaltung von und Mitarbeit bei Kirchentagen
Aktivitäten auf allen Ebenen zur Vorbereitung und Durchführung des Deutscher Ev. Kirchentages, des Ökumenischen Kirchentages. Kreiskirchentage bei 161.
166
Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung von Ehrenamtlichen für die Volksmission oder für Kirchentage (optional)
Im Regelfall bei 06 zu buchen. Hier nur bei Bedarf einer stärkeren Differenzierung der Kosten für die Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung Ehrenamtlicher. Für die Statistik muss bei Differenzierung dieser Kosten nach den Aufgaben die Gesamtsumme dieser Kosten ermittelt werden und bei den einzelnen
Gliederungen wieder herausgerechnet werden.
169
Sonstiges
17
Seelsorge im Urlaub, bei Reise und Sport
Kurseelsorge siehe Gliederung 144.
171
Seelsorge an Urlauberinnen und Urlaubern
Missionarische Tätigkeit auf Campingplätzen, Freizeitgeländen und in Ausflugsstätten. Seelsorgedienst in den Erholungs- und Feriengebieten durch Verstärkung der örtlichen Stellen.
172
Reisendenseelsorge auf Schiffen, in Häfen, auf Flugplätzen und an Autobahnen (Autobahnkirchen)
173
Bahnhofsmission
Betreuung der Reisenden auf den Bahnhöfen.
174
Seelsorge an Sportlern und Sportlerinnen
176
Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung von Ehrenamtlichen für die Urlaubs- und Reiseseelsorge (optional)
Im Regelfall bei 06 zu buchen. Hier nur bei Bedarf einer stärkeren Differenzierung der Kosten für die Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung Ehrenamtlicher. Für die Statistik muss bei Differenzierung dieser Kosten nach den Aufgaben die Gesamtsumme dieser Kosten ermittelt werden und bei den einzelnen Gliederungen wieder herausgerechnet werden.
179
Sonstiges
19
Andere Seelsorgedienste
191
Seelsorge an Vertriebenen, Umsiedlerinnen und Umsiedlern, Aussiedlerinnen und Aussiedlern und Flüchtlingen
Seelsorge an diesem Personenkreis ohne Rücksicht auf das Herkunftsland.
192
Seelsorge an Auswanderern
Hilfeleistung und Betreuung vor und während der Auswanderung, Vermittlung an die Kirchengemeinden im Ausland.
193
Betreuung evangelischer Christen und Christinnen mit ausländischer Herkunft in Deutschland
194
Notfall- und Katastrophenseelsorge
Betreuung der Opfer und Helferinnen und Helfer
196
Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung von Ehrenamtlichen für die anderen Seelsorgedienste (optional)
Im Regelfall bei 06 zu buchen. Hier nur bei Bedarf einer stärkeren Differenzierung der Kosten für die Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung Ehrenamtlicher. Für die Statistik muss bei Differenzierung dieser Kosten nach den Aufgaben die Gesamtsumme dieser Kosten ermittelt werden und bei den einzelnen Gliederungen wieder herausgerechnet werden.
197
Straffälligen- und Strafentlassenenseelsorge
Seelsorge und Fürsorge in Strafanstalten, Jugendstrafanstalten, Vollzugsgruppenarbeit. Soziale diakonische Arbeit von Resozialisierungsshelferinnen und -helfern siehe Gliederung 264.
198
Angebote zur Aus- und Fortbildung
Qualifizierung der haupt- und nebenamtlichen Seelsorgerinnen und Seelsorger für diese Aufgaben.
199
Sonstiges
2
Kirchliche Sozialarbeit
21
Allgemeine Soziale Arbeit
211
Allgemeine soziale und diakonische Arbeit der verfassten Kirche Arbeit in Sozialpfarrämtern und von Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern. Allgemeine soziale diakonische Arbeit in der Gemeinde. Resozialisierungshilfe siehe Gliederung 264.
212
Diakonische Arbeit
Zuwendungen für die Einrichtungen und Verbände der Diakonischen Werke einschließlich der Stadtverbände für Innere Mission, auch für einzelne diakonische Einrichtungen. Hier auch Dienst im Diakonischen Jahr.
213
Dienst im Freiwilligen Sozialen Jahr
Soweit nicht anderen Bereichen zuzuordnen, wie z.B. Freiwilliges Soziales Jahr in der "Friedens- und Versöhnungsarbeit" bei Gliederung 311. Dienst im Diakonischen Jahr bei Gliederung 212.
216
Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung von Ehrenamtlichen für die allgemeine soziale Arbeit (optional)
Im Regelfall bei 06 zu buchen. Hier nur bei Bedarf einer stärkeren Differenzierung der Kosten für die Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung Ehrenamtlicher. Für die Statistik muss bei Differenzierung dieser Kosten nach den Aufgaben die Gesamtsumme dieser Kosten ermittelt werden und bei den einzelnen Gliederungen wieder herausgerechnet werden.
218
Angebote zur Aus- und Fortbildung
Angebote der Sozial-Fachschulen, Fachhochschulen oder Ausbildungsstätten für Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter, Jugendsekretärinnen und -sekretäre, Jugendleiterinnen und -leiter, Sozialsekretärinnen und -sekretäre und dergl.
219
Sonstiges
22
Jugendhilfe
221
Arbeit in Kinderbetreuungsheimen
Angebote von Einrichtungen, in denen Kinder und Jugendliche für dauernd oder für die Dauer eines Kur- oder Ferienaufenthalts aufgenommen und betreut werden (Maßnahmen siehe 223).
222
Arbeit in Schüler-, Schülerinnen-, Jugend- und Lehrlingsheimen
Angebote der Unterbringung und Betreuung von Kindern und Jugendlichen, die eine außerhalb des Organisationsbereichs des Angebots liegende Schule besuchen oder eine Lehre in einem freien Betrieb absolvieren (z.B. in zentralen Einrichtungen, aber auch in dezentralen Formen wie Betreutes Wohnen). Soweit die Angebote organisatorisch mit Schulen oder Lehrbetrieben verbunden sind, steht die Ausbildungsaufgabe im Vordergrund. Die Aufwendungen der Unterbringung und Betreuung werden dann bei diesen Angeboten mit ausgewiesen.
223
Maßnahmen zur Kindererholung
Kur- oder Ferienaufenthalte für Kinder und Jugendliche (Arbeit in Einrichtungen siehe 221 oder 222).
224
Ferienmaßnahmen
Örtliche Maßnahmen zur Betreuung von Kindern und Jugendlichen (z.B. Ferienpassaktionen, Stadtranderholung).
225
Allgemeine Jugendhilfe
Von staatlichen Stellen übertragene Aufgaben zur Begleitung, Beratung und Betreuung von Kindern sowie Jugendlichen in Gruppenarbeit oder Einzelhilfe.
226
Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung von Ehrenamtlichen für die Jugendhilfe (optional)
Im Regelfall bei 06 zu buchen. Hier nur bei Bedarf einer stärkeren Differenzierung der Kosten für die Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung Ehrenamtlicher. Für die Statistik muss bei Differenzierung dieser Kosten nach den Aufgaben die Gesamtsumme dieser Kosten ermittelt werden und bei den einzelnen Gliederungen wieder herausgerechnet werden.
228
Angebote zur Aus- und Weiterbildung für die Jugendhilfe
Arbeit der Seminare und anderer Ausbildungsstätten für haupt- und nebenamtich Mitarbeitende in der allgemeinen Jugendhilfe.
Die Aufwendungen für die Aus- und Weiterbildung von Erzieherinnen und Erziehern für Kindertagesstätten siehe Gliederung 58. Die Aufwendungen für die Fortbildung der in der Jugendhilfe Mitarbeitenden durch die Teilnahme an Kursen, Tagungen etc. sind bei der Arbeit für die jeweiligen Aufgabe nachzuweisen.
229
Sonstiges
23
Familienhilfe
231
Arbeit in Freizeit-, Ferien- und Erholungsheimen, Familienbegegnungsstätten
Angebote von Einrichtungen mit wechselnder Belegung, die als Stätten der Begegnung und kirchlicher Arbeit für Freizeiten, Rüstzeiten, Lehrgänge, Tagungen usw. sowie ggf. ausschließlich der Unterbringung Erholungssuchender dienen.
232
Familienpflege /Nachbarschaftshilfe
Zeitweilige Betreuung von Kindern und Hilfe im Haushalt bei Ausfall eines Elternteils. Hier werden auch die Aufwendungen der Angebote des Dorfhelferinnenwerkes erfasst.
234
Beratung und Hilfe in Erziehungs-, Ehe- und Lebensfragen
235
Angebote zur Familienerholung
Von kirchlichen Trägern organisierte Kur- oder Ferienaufenthalte für Familien (mit und ohne Kinder), einschließlich Alleinerziehender, Müttergenesung, Eltern-Kind-Kuren (Arbeit der Einrichtungen siehe 231).
236
Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung von Ehrenamtlichen für die Familienhilfe (optional)
Im Regelfall bei 06 zu buchen. Hier nur bei Bedarf einer stärkeren Differenzierung der Kosten für die Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung Ehrenamtlicher. Für die Statistik muss bei Differenzierung dieser Kosten nach den Aufgaben die Gesamtsumme dieser Kosten ermittelt werden und bei den einzelnen Gliederungen wieder herausgerechnet werden.
239
Sonstiges
24
Hilfe für Senioren und Seniorinnen
Arbeit in Senioren- und Seniorinnenwohn- und -pflegeheimen und sonstigen Einrichtungen zur Betreuung älterer Menschen. Hospize siehe Gliederung 254.
241
Unterbringung und Betreuung in Heimen für Senioren und Seniorinnen
242
Angebote in Tageseinrichtungen für Senioreninnen und Senioren
z.B. in Tagesstätten und sonstigen Einrichtungn zur Freizeitgestaltung für Seniorinnen und Senioren
243
Betreuung von Seniorinnen und Senioren und Hilfe außerhalb von Wohn- und Pflegeheimen
z.B. in Seniorenwohnungen oder im Betreuten Wohnen
246
Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung von Ehrenamtlichen für die Hilfe für Seniorinnen und Senioren (optional)
Im Regelfall bei 06 zu buchen. Hier nur bei Bedarf einer stärkeren Differenzierung der Kosten für die Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung Ehrenamtlicher. Für die Statistik muss bei Differenzierung dieser Kosten nach den Aufgaben die Gesamtsumme dieser Kosten ermittelt werden und bei den einzelnen Gliederungen wieder herausgerechnet werden.
249
Sonstiges
25
Dienst an Kranken und Sterbenden
251
Betreuung und Pflege von Kranken und Sterbenden in ihren Wohnungen
z.B. die Arbeit der unselbständigen Diakonie- und Sozialstationen
253
Dienst an Kranken durch Unterhaltung und Betrieb von Krankenhäusern
Krankenhäuser, Heil- und Pflegeeinrichtungen, Sanatorien. Hier auch Krankenpflegevereine.
254
Begleitung Sterbender durch Unterhaltung und Betrieb von Hospizen
Ambulante Betreuung siehe Gliederung 251.
255
Betreuung, Begleitung und Beratung von HIV-Infizierten und Aidskranken
256
Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung von Ehrenamtlichen für den Dienst an Kranken und Sterbenden (optional)
Im Regelfall bei 06 zu buchen. Hier nur bei Bedarf einer stärkeren Differenzierung der Kosten für die Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung Ehrenamtlicher. Für die Statistik muss bei Differenzierung dieser Kosten nach den Aufgaben die Gesamtsumme dieser Kosten ermittelt werden und bei den einzelnen Gliederungen wieder herausgerechnet werden.
258
Angebote zur Aus- und Weiterbildung von Krankenschwestern und -pflegern
Hier die Ein- und Ausgaben für die Angebote. Die Aufwendungen für die Teilnahme an Fortbildung der im Dienst an Kranken und Sterbenden Mitarbeitenden durch Kurse, Tagungen usw. ist bei der Arbeit für die jeweiligen Einrichtung (z.B. Sozial- und Diakoniestationen Gliederung 251, Krankenhäuser Gliederung 253) nachzuweisen.
259
Sonstiges
26
Gefährdetenhilfe
261
Suchtkrankenhilfe
Betreuung und Beratung von Suchtkranken sowie Präventionsmaßnahmen.
262
Obdachlosenhilfe
Betreuung von Obdachlosen in Einrichtungen und begleitende Maßnahmen.
264
Resozialisierungshilfe
Begleitung und Hilfe für Straffällige und Strafentlassene. Zur Seelsorge siehe Gliederung 197.
266
Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung von Ehrenamtlichen für die Gefährdetenhilfe (optional)
Im Regelfall bei 06 zu buchen. Hier nur bei Bedarf einer stärkeren Differenzierung der Kosten für die Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung Ehrenamtlicher. Für die Statistik muss bei Differenzierung dieser Kosten nach den Aufgaben die Gesamtsumme dieser Kosten ermittelt werden und bei den einzelnen Gliederungen wieder herausgerechnet werden.
269
Sonstiges
z.B. Beratungsstellen für Suizidgefährdete.
27
Hilfe für Menschen mit Behinderungen
Arbeit in Wohn- und -pflegeheimen sowie sonstigen Einrichtungen zur Betreuung von Menschen mit Behinderungen.
271
Unterbringung und Betreuung in Heimen
272
Angebote zur Tagesgestaltung für Menschen mit Behinderungen in Tagungsstätten und Einrichtungen
z.B. Betrieb von Tagesstätten und sonstigen Einrichtungen für Behinderte, die kein Heim sind.
Bauliche Aufwendungen siehe Gliederung 82.
273
Betreuung von Menschen mit Behinderungen außerhalb von Heimen
z.B. Angebote des Betreuten Wohnens
274
Erholungsangebote für Menschen mit Behinderungen
Von kirchlichen Trägern organisierte Kur- oder Ferienaufenthalte für Behinderte.
275
Freizeitmaßnahmen
Örtliche Maßnahmen zur Betreuung von Menschen mit Behinderungen
276
Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung von Ehrenamtlichen (optional)
Im Regelfall bei 06 zu buchen. Hier nur bei Bedarf einer stärkeren Differenzierung der Kosten für die Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung Ehrenamtlicher. Für die Statistik muss bei Differenzierung dieser Kosten nach den Aufgaben die Gesamtsumme dieser Kosten ermittelt werden und bei den einzelnen Gliederungen wieder herausgerechnet werden.
279
Sonstiges
28
Sonstige diakonische und soziale Arbeit
281
Sozialmedizinische Arbeit
Sozialmedizinische Arbeit in haupt- und nebenamtlich versehenen Beratungsstellen - Zentralstelle und Ämter.
282
Arbeit für Arbeitnehmer- und Arbeitnehmerinnen sowie zu Industriefragen
Sonstige Gemeinschaften für Arbeitnehmer/innen- und Industriefragen, Inhaltliche Arbeit der Ämter für Industrie- und Sozialarbeit, Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA) u.a.
283
Betreuung, Begleitung und Beratung von Arbeitssuchenden
284
Essen auf Rädern
285
Essensangebot für Bedürftige mit Verteilung von Lebensmitteln
z.B. bei der "Tafel"
286
Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung von Ehrenamtlichen für die sonstige diakonische und soziale Arbeit (optional)
Im Regelfall bei 06 zu buchen. Hier nur bei Bedarf einer stärkeren Differenzierung der Kosten für die Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung Ehrenamtlicher. Für die Statistik muss bei Differenzierung dieser Kosten nach den Aufgaben die Gesamtsumme dieser Kosten ermittelt werden und bei den einzelnen Gliederungen wieder herausgerechnet werden.
287
Schuldner- und Insolvenzberatung
288
Angebote der vergünstigten oder kostenlosen Abgabe von nicht-täglichen Bedarfsgütern
z.B. Möbellager oder Kleiderkammern
289
Sonstiges
29
Entwicklungsdienst und Ökumenische Diakonie
291
Gemeinschaftliche Evangelische Entwicklungshilfe
Hier sind z.B. die Aufgaben des evangelischen Entwicklungsdienstes einschließlich "Brot für die Welt" nachzuweisen.
292
Sonstige Entwicklungshilfe
Andere Maßnahmen der Entwicklungshilfe (insbesondere solche auf landeskirchlicher Basis) sind hier zu erfassen.
293
Ökumenische Diakonie
Hier ist die Unterstützung der Maßnahmen und Programme, die der ökumenischen Diakonie dienen, zu erfassen.
Hierzu zählen z.B. das Jahresnotprogramm des LWB, das Programm "Bekämpfung der Not in der Welt - Katastrophenhilfe" sowie zwischenkirchliche Hilfen wie "Kirchen helfen Kirchen".
3
Bewahrung der Schöpfung, Ökumene, Weltmission
31
Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung
311
Friedens/Versöhnungsarbeit
z.B. Aktion Sühnezeichen, Kriegsgräberfürsorge
312
Förderung von Gerechtigkeit
z.B. Eine-Welt-Laden
313
Bewahrung der Schöpfung (Umweltarbeit)
z.B. Grüner Hahn
316
Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung von Ehrenamtlichen für Bewahrung der Schöpfung, Ökumene, Weltmission (optional)
Im Regelfall bei 06 zu buchen. Hier nur bei Bedarf einer stärkeren Differenzierung der Kosten für die Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung Ehrenamtlicher. Für die Statistik muss bei Differenzierung dieser Kosten nach den Aufgaben die Gesamtsumme dieser Kosten ermittelt werden und bei den einzelnen Gliederungen wieder herausgerechnet werden.
33
Auslandsarbeit
Diasporaarbeit siehe Gliederung 37.
331
Arbeit in und Hilfsmaßnahmen für Kirchengemeinden und -gemeinschaften deutscher Sprache im Ausland
z.B. Zuschüsse und Beihilfen, Personal- und Sachkosten für Pfarrerinnen und Pfarrer, die von einer deutschen Landeskirche ins Ausland entsandt werden. Auch Entsendung von Hilfskräften u.a.
336
Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung von Ehrenamtlichen für die Auslandsarbeit (optional)
Im Regelfall bei 06 zu buchen. Hier nur bei Bedarf einer stärkeren Differenzierung der Kosten für die Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung Ehrenamtlicher. Für die Statistik muss bei Differenzierung dieser Kosten nach den Aufgaben die Gesamtsumme dieser Kosten ermittelt werden und bei den einzelnen Gliederungen wieder herausgerechnet werden.
339
Sonstiges
34
Zusammenarbeit in Ökumenische Werken und Einrichtungen
Zuwendungen und zweckgebundene Sonderzahlungen an die Werke und Einrichtungen zur Unterstützung ihrer Aufgaben. Aufwendungen, die dadurch entstehen, dass die Mitglieder der Gremien und Ausschüsse an den Sitzungen teilnehmen und Reisekosten u.a. nicht von dort ersetzt bekommen. Nicht an Werke und Einrichtungen gebundene Arbeit siehe Gliederung 37.
341
Ökumenischer Rat
342
Konferenz europäischer Kirchen
343
Lutherischer Weltbund
344
Reformierter Weltbund
345
Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Deutschland
346
Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa
Leuenberger Kirchengemeinschaft.
349
Sonstiges
z.B. Gustav-Adolf-Werk, Martin-Luther-Bund, Theologischer Konvent Augsburger Bekenntnis.
37
Ökumenische Arbeit
Landeskirchliche Ökumene-Beauftragte, Catholica- und Orthodoxiearbeit, Beziehungen zu Freikirchen, auch Unterstützung evangelischer Minderheitskirchen weltweit (Diasporaarbeit). Werke und Einrichtungen siehe Gliederung 34.
38
Weltmission
Dieser Abschnitt umfasst sowohl die Hilfe für einzelne Missionsanstalten, wie auch inländische Maßnahmen zur Förderung der Weltmission.
381
Missionsgesellschaften
382
Arbeitsgemeinschaft für Weltmission
383
Allgemeiner Dienst für die Weltmission
389
Sonstiges
39
Dialog mit anderen Religionen
Jüdisch-christlicher Dialog, Beziehungen zu nichtchristlichen Weltreligionen, z.B Islam.
4
Öffentlichkeitsarbeit
Zur Öffentlichkeitsarbeit zählen Publizistik und Information.
41
Presse, Schrifttum, Gemeindepublikationen
411
Pressearbeit
Informations- und Pressestelle, Pressedienst, Presseverband, Pressearchiv, Pressekonferenzen, Informationsgespräche mit der Presse.
412
Gesamtkirchliche Pressearbeit
z.B. GEP, epd.
413
Übergemeindliche Herausgebertätigkeit
Denkschriften und andere übergemeindliche Publikationen.
414
Herausgabe von Gemeindepublikationen
Gemeindebriefe, Festschriften u.ä.
416
Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung von Ehrenamtlichen für die Öffentlichkeitsarbeit (optional)
Im Regelfall bei 06 zu buchen. Hier nur bei Bedarf einer stärkeren Differenzierung der Kosten für die Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung Ehrenamtlicher. Für die Statistik muss bei Differenzierung dieser Kosten nach den Aufgaben die Gesamtsumme dieser Kosten ermittelt werden und bei den einzelnen Gliederungen wieder herausgerechnet werden.
419
Sonstiges
42
Sonstige Medienarbeit
421
Filmarbeit
422
Hörfunkarbeit
423
Fernseharbeit
424
Internetarbeit
429
Sonstiges
z.B. Plakatmission
44
Fundraising
Hier sind nur Aufwendungen zuzuordnen, die nicht der Verwirklichung konkreter Projekte dienen, sondern z.B. kirchliche Mitarbeitende allgemein über das Thema informieren. Einzelnen Projekten zuzuordnende Aufwendungen für die Einwerbung von Geld, Sachwerten, Arbeitskraft und Wissen (Fundraising) sind bei den dazu gehörenden Gliederungen nachzuweisen.
5
Bildungswesen und Wissenschaft
51
Ausbildungsangebote in Schulen
Schulen in kirchlicher Trägerschaft mit oder ohne staatliche Anerkennung einschließlich Ganztagsschulen und Internaten.
511
Grund- und Hauptschulen
512
Realschulen
513
Gymnasien
514
Gesamtschulen
517
Einrichtungen des zweiten Bildungsweges
Kollegschulen, Abendgymnasien
519
Sonstiges
52
Angebote der Erwachsenenbildung
521
Angebote in Volkshochschulen - Heimvolkshochschulen
Angebote in Bildungsstätten für alle Kreise der Bevölkerung in Kurs-, Seminar- oder Semesterbetrieb.
522
Angebote in Akademien
Angebote von Bildungs- und Begegnungsstätten zwischen Kirche und Gesellschaft; auch Fortsetzung der Arbeit auf allen Ebenen durch Akademiekreise u.ä.
523
Betrieb von Familienbildungsstätten
Bauliche Aufwendungen siehe Gliederung 82.
524
Betrieb von Hauswirtschaftsschulen
Bauliche Aufwendungen siehe Gliederung 82.
525
Kulturveranstaltungen mit Bildungsabsicht
Sofern nicht unter Gliederung 031.
526
Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung von Ehrenamtlichen für die Erwachsenenbildung (optional)
Im Regelfall bei 06 zu buchen. Hier nur bei Bedarf einer stärkeren Differenzierung der Kosten für die Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung Ehrenamtlicher. Für die Statistik muss bei Differenzierung dieser Kosten nach den Aufgaben die Gesamtsumme dieser Kosten ermittelt werden und bei den einzelnen Gliederungen wieder herausgerechnet werden.
529
Sonstiges
53
Büchereien und Archive
531
Betrieb von Büchereien
Wissenschaftl. Bibliotheken, Pfarr- und Gemeindebüchereien, Beschaffung christlicher oder sonstiger Literatur zur allgemeinen Ausleihe.
Bauliche Aufwendungen siehe Gliederung 82.
532
Betrieb von Archiven
Aufwendungen für Archive, für die Sicherung und Erhaltung von Schriftgut, Urkunden u.a.
Bauliche Aufwendungen siehe Gliederung 82.
538
Aus- und Fortbildung für den Bilbliotheks- und Archivdienst
z.B. in Ausbildungsstätten für den Bibliotheks- und Archivdienst.
539
Sonstiges
54
Kunst- und Denkmalpflege, Kirchenbau
541
Kunst- und Denkmalpflege
Arbeit von Einrichtungen für Kunst und Denkmalpflege; auch Beratung, Gutachten, Sachverständige, Kammer für kirchl. Kunst, Amt für Kunstpflege u.ä.
542
Forschungsaufgaben für den Kirchenbau
z.B. Institut für Kirchenbau und kirchliche Kunst der Gegenwart der EKD in Marburg
549
Sonstiges
55
Theologische, kirchenrechtliche und kirchengeschichtliche Wissenschaft
551
Theologische Wissenschaft
Stiftungsprofessur; wissenschaftliche Einzelarbeiten.
552
Konfessionskundliche Arbeit
z.B. Forschungsinstitut des Ev. Bundes in Bensheim.
553
Arbeiten zu Weltanschauungsfragen
z.B. Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen, Beauftragte für Weltanschauungsfragen, auch Sektenbeauftragte.
554
Kirchenrechtliche Wissenschaft
z.B. Institut für ev. Kirchenrecht der EKD in Göttingen.
555
Kirchengeschichtliche Wissenschaft
z.B. Ev. Arbeitsgemeinschaft für kirchliche Zeitgeschichte.
559
Sonstiges
56
Philosophische und pädagogische Wissenschaft
Hierzu zählt die erziehungswissenschaftliche Arbeit.
57
Gesellschaftswissenschaft
571
Sozialwissenschaftliche Forschung
z.B. Sozialwissenschaftliches Institut oder gesellschaftswissenschaftliche Forschungsaufträge.
572
Ethik
Arbeit zu Fragen der Ethik und der Menschenrechte.
573
Friedensforschung
z.B. Ev. Studiengemeinschaft Heidelberg. Friedens- und Versöhnungsarbeit siehe Gliederung 311.
579
Sonstiges
58
Arbeit in Kindertagesstätten
Kindertagesstätten sind evangelische Einrichtungen mit besonderem christlichen Profil, in denen Kinder gefördert und dauernd oder zeitweise, ganztägig oder für einen Teil des Tages, jedoch regelmäßig betreut werden.
Zu Kindertagesstätten gehören:
a) Horte für Kinder im schulpflichtigen Alter,
b) Kindergärten für Kinder im noch nicht schulpflichtigen Alter,
c) Krabbelstuben für Kinder im Alter von ca. 2-3 Jahren und
d) Krippen für Kinder im Alter von bis zu 2 Jahren.
6
Personalwirtschaft für andere kirchliche Körperschaften
61
Pfarrdienst
Pfarrerinnen und Pfarrer in Auslandskirchengemeinden siehe Gliederung 331.
611
Gewinnung von Pfarrerinnen und Pfarrern
612
Ausbildung von Pfarrerinnen und Pfarrern
613
Betreuung und Entwicklung von Pfarrerinnen und Pfarrern
614
Aktiver Dienst der Pfarrerinnen und Pfarrer
Differenzierung nach Gemeindepfarrdienst, Leitungsämter (z.B. Superintendentur) und Sonderstellen in der vierten Ziffer.
615
Kündigung und Personalabbau von Pfarrerinnen und Pfarrern
616
Ruhestand der Pfarrerinnen und Pfarrer
619
Sonstiges
62
Weitere beruflich Mitarbeitende, die in anderen Körperschaften Dienst tun
621
Gewinnung von Mitarbeitenden
622
Ausbildung von Mitarbeitenden
623
Betreuung und Entwicklung von Mitarbeitenden
624
Aktiver Dienst der Mitarbeitenden
625
Kündigung und Personalabbau von Mitarbeitenden
626
Renteneintritt und Ruhestand der Mitarbeitenden
629
Sonstiges
7
Leitung und Verwaltung, Rechtsetzung, Personalwirtschaft
71
Synodale Gremien
Arbeit synodaler Gremien (Synoden, Kirchenkreistag, Verbandsvertretung, Kirchenvorstand, Presbyterium, Kirchengemeinderat usw.), ihrer Ausschüsse und Arbeitskreise. Hier sind z.B. Reisekosten, Sitzungstagegelder und andere Entschädigungen nachzuweisen, ebenso der Aufwand für Büros oder Geschäftsstellen sowie für zugeordnete beratende Gremien.
72
Leitende Organe
Rat der EKD, Kirchenleitung, Kirchenkreisvorstand, Kreiskirchenrat, Verbandsvorstand u.ä. sowie zugeordnete beratende Gremien.
73
Kirchen-, Bischofskonferenzen, Moderamen
Auch zugeordnete beratende Gremien.
74
Arbeitsrechtsregelungen
Hier sind sämtliche Aufwendungen der Arbeitsrechtlichen Kommission nachzuweisen.
75
Geistliche Aufsicht
Zur geistlichen Aufsicht gehören die Aufgaben des Landesbischofs oder der Landesbischöfin, des Bischofs oder der Bischöfin, der Landes- oder Generalsuperintendenten oder der Landes- oder Generalsuperintendentinnen, der Pröpste oder der Pröpstinnen, der Prälaten oder der Prälatinnen, der Kreisdekane oder der Kreisdekaninnen, der Dekane oder der Dekaninnen, der Superintendenten oder der Superintendentinnen, die nicht zugleich Tätigkeit in den Gremien oder in der Verwaltung sind. Auch die Personal- und Sachkosten der Büros sind hier nachzuweisen.
76
Verwaltung
Zu der hier nachzuweisenden Verwaltung im engeren Sinn gehören Kirchenämter, Kirchenkreis- oder Verbandsgeschäftsstellen, Rentämter, u.a.
Eine Untergliederung nach der Organisationsstruktur ist möglich, zum Beispiel
Interne Dienste, z.B. Hausmeisterei, Materialverwaltung, Fuhrpark, Post, Registratur, Druckerei
IT
Statistik + Berichtswesen, Controlling
Meldewesen
Steuerverwaltung
Finanzverwaltung, z.B. Kasse, Haushalt, Liquiditätsmanagement, Buchhaltung
Liegenschaftsverwaltung
Personalverwaltung
Mitarbeitervertretung
Sonstiges, z.B. Einrichtungsverwaltung
77
Rechnungsprüfung
Die Einnahmen und Ausgaben für die Aufgaben der Rechnungsprüfung sind hier zu veranschlagen.
Auch externe Prüfungskosten, sofern sie nicht den inhaltlichen Bereichen zugeordnet werden können.
78
Kirchengerichtsbarkeit und Rechtsschutz
Hierzu zählen Verwaltungs-, Verfassungs- und Disziplinargerichtsbarkeit sowie Schlichtungseinrichtungen einschließlich der Personal- und Sachkosten der Geschäftsstellen.
79
Personalwirtschaft (intern)
Sind Personalkosten (z. B. Gemeindepfarrdienst) den Gliederungen nicht direkt zuzuordnen, werden sie hier erfasst.
Eine Aufteilung auf die Gliederungen soll anschließend nachrichtlich erfolgen (sofern nicht eine anderweitige Verteilung genutzt wird, z.B. über Umlagen oder Leistungsverrechnung).
8
Liegenschaften und sonstige Vermögensarten
81
Kirchen und Kapellen
811
denkmalgeschützte Kirchen und Kapellen
812
nicht denkmalgeschützte Kirchen und Kapellen
82
Sonstige Gebäude
821
Gemeindezentren
822
Gemeindehäuser, Jugendzentren u.ä.
823
Pfarrhäuser
824
Kindergärten
825
Schulen
826
Verwaltungsgebäude
827
Wohnhäuser
829
Sonstiges
83
Friedhöfe/Kirchhöfe
831
denkmalgeschützte Friedhöfe/Kirchhöfe
832
nicht denkmalgeschützte Friedhöfe/Kirchhöfe
84
Sonstige Liegenschaften
841
Unbebaute Grundstücke
842
Wald
849
Sonstiges
Grundstücksgleiche Rechte, z.B. Erbbaurechte, Realgemeinderechte, Jagd- und Fischereirechte, Ansprüche und Verbindlichkeiten aus Patronaten, Renten, soweit nicht einer bestimmten Gliederung/Aufgabe zuzuordnen.
85
Stiftungen
86
Pfarrei- /Pfründevermögen
87
Finanzvermögen, Darlehen und Beteiligungen
9
Allgemeine Finanzwirtschaft
Im Einzelplan 9 werden Finanzmittelflüsse, die den Gesamthaushalt der Körperschaft betreffen, nachgewiesen. Pauschalabkommen sind verpflichtend einzurichten, die übrigen können durch die jeweilige Gruppierung bzw. das jeweilige Konto differenziert werden.
91
Kirchensteuern
Hier sind auch Finanzmittelflüsse im Lohnkirchensteuerverrechnungsverfahren (Clearing) und kirchensteuerähnliche Einnahmen (z.B. einheitliche Pauschsteuer, freiwilliges Kirchgeld) zu veranschlagen.
Soweit eine gesonderte Steuerverwaltung eingerichtet ist, ist der Aufwand dieser Verwaltung hier zu erfassen. Wird die Steuerverwaltung jedoch in der allgemeinen Verwaltung miterledigt, so wird der Aufwand dort nachgewiesen.
Hierzu gehören auch die Anteile, die als Entschädigung an Dritte (Finanzverwaltung) für die Erhebung der Kirchensteuer zu zahlen sind.
92
Deckung des allgemeinen Haushaltsbedarfs
Allgemeine Zuweisungen, Finanzausgleichsleistungen und Umlagen der Gruppierungen 02, 03, 04 und 73 bzw. der Konten 45 (z.B. Umlagen für EKD, Landeskirchen, kirchliche Zusammenschlüsse), aber auch sonstige Einnahmen für die laufende Haushaltswirtschaft.
921
Umlagen
922
Zuweisungen
929
Sonstiges
93
Finanzausgleich
Finanzausgleichsleistungen der Gruppierungen 02 und 72, auch zur Abwicklung eines bei der Landeskirche verwalteten Ausgleichsstocks.
94
Pauschalabkommen
Abkommen, die zur Vereinfachung abgeschlossen werden, ohne dass eine entsprechende Verrechnung vorgenommen werden soll oder kann.
941
Sammelversicherungen
Auch Beiträge an die Berufsgenossenschaften.
942
Urheberrechtsschutz
z.B. mit der GEMA oder der VFF (Verwertungsgesellschaft der Film- und Fernsehproduzenten).
949
Sonstiges
95
Versorgung
Grundsätzlich sind die Versorgungslasten bei den Gliederungen nachzuweisen, bei denen sie entstanden sind.
Hier sind nur die Fälle nachzuweisen, bei denen eine Aufteilung nicht möglich ist.
96
Schulden und Rückstellungen
961
Schuldendienst
Schuldendienst für Geld, das bei Kreditinstituten, anderen Körperschaften oder Dritten aufgenommen worden ist, soweit es sich um Schulden für allgemeine Zwecke (Kassenkredite, Darlehen für den ordentlichen Haushalt) handelt. Der Schuldendienst für zweckbestimmte Darlehen ist bei dem entsprechenden Gliederung (z.B. Schuldendienst für ein zum Bau eines Pfarrhauses aufgenommenes Darlehen bei Gliederung 823 - Pfarrhäuser) zu erfassen.
962
Rückstellungen
Hier nur, soweit sie nicht anderen Einzelplänen sachlich zuzuordnen sind.
97
Rücklagen
Es sind hier nur Rücklagen für den Gesamthaushalt (Betriebsmittelrücklage, Ausgleichsrücklage, Bürgschaftssicherungsrücklage) oder Sammelrücklagen als weitere Rücklagen nachzuweisen. Die übrige Rücklagenwirtschaft (z.B. Budgetrücklagen, aufgabenbezogene Rücklagen) ist nicht zentral im Einzelplan 9, sondern einzeln bei der jeweils zutreffenden Gliederung nachzuweisen.
98
Haushaltsverstärkung
Zum Nachweis der Verstärkungsmittel im Sinne der Erläuterungen zu Gruppierung 86/ zum Konto 7681. Nur Planstelle, nicht Buchungsstelle.
99
Abwicklung der Vorjahre
Die Haushaltsstellen dieses Gliederungsplanes werden grundsätzlich nicht beplant.
991
Kassenbestandsübertragung
Buchungsstelle zur Übertragung der Kassenmehr- Einnahme /-Ausgabe
992
Ergebnis
Buchungs- und Haushaltsstelle zur Abwicklung eines Überschusses oder Fehlbetrags der Haushaltswirtschaft. Verwendung/Übertragung von Überschüssen oder Abdeckung/Übertragung von Fehlbeträgen.

#
1 ↑
Die Änderung tritt am 01.01.2014 in Kraft.